Risikomanagement flexibel und adaptiv

Der Erfolg Ihres Unternehmens liegt Ihnen als Geschäftsführer und Manager am Herzen.

Ein wichtiger Bestandteil ist das Risikomanagement und die Kontrolle über die Qualität und Fehlerfreiheit Ihrer Produkte.

Laut einer Studie des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie (IPT) und der P3 Ingenieurgesellschaft mbH bezeichnen 55% der Unternehmen die frühzeitige Vermeidung von Produktionsplanungs- und Produktfehlern und Risiken als Ziel ihres Risikomanagements. 57% messen den Erfolg des Risikomanagements an der Abwesenheit von Fehlern. Dennoch wird meistens eher reaktiv gehandelt. Als vorbeugende Maßnahme kommt hauptsächlich FMEA zum Einsatz.

Viele Unternehmen scheuen jedoch Aufwand und Kosten. Der Denkfehler liegt nach meiner Ansicht auch im Präventionsparadoxon. Nicht gemachte Fehler kann man nur schwer zählen.

In der Studie heißt es weiterhin, dass individuelle Konzepte gefragt sind.

Aus meiner Sicht können Methoden und Tools aus dem Bereich Agiles Projektmanagement und Lean Management im Risikomanagement mit FMEA unterstützen. („Agile“ = felxibel + adaptiv)

»Hier sollten Moderatoren ins Spiel kommen, die Risikomanagement-Prozesse von der Integration in die bestehenden Strukturen über die Risikoanalyse bis zur Dokumentation begleiten, technisches Fachwissen und Erfahrung mitbringen und darüber hinaus auch den Betrieb ganzheitlicher Lösungen unterstützen«, meint Prof. Dr. Prefi.

Studie: Risikomanagement wird von Unternehmen falsch verstanden (idw-online.de)

– Thomas Luft –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.